Skip to main content

Arbeitsschutz – Glossar der Gebäudereinigung

Wichtige Fachausdrücke der Pflege- und Reinigungsarbeiten von Gebäuden verständlich erklärt.

Definition und Erklärung des Begriffes „Arbeitsschutz“

Unter Arbeitsschutz in der Gebäudereinigung versteht man die Umsetzung von Methoden, Mitteln und geeigneten Maßnahmen zur Vorbeugung und Vermeidung von Unfällen während der Putztätigkeiten und Reinigungsarbeiten. Des Weiteren dient der Arbeitsschutz zur Verminderung von arbeitsbedingten Unfallfolgen durch vorsorgliche Eliminierung von Gefahrenpotenzial mittels geeigneter Schutzmaßnahmen wie Schutzausrüstung sowie die Kenntnis im Umgang mit Reinigungsgeräten und Gefahrstoffen, die von Putz- und Reinigungsmitteln ausgehen können.

Grundlagen des Arbeitsschutzes in der Gebäudereinigung ist das Wissen vom sicheren Umgang mit gesundheitsgefährdenden Stoffen in Reinigungsmitteln (Gefahrstoffe wie ätzende Säuren und Basen), das Tragen von Schutzausrüstung für Augen und Haut (Schutzbrille, Handschuhe), die Verwendung von Hautschutzcremes zur Vermeidung von Dermatosen und Allergien, die primäre Unfallvermeidung durch Eliminierung von Rutsch- und Stolperfallen am Arbeitsplatz sowie die genaue Kenntnis im Umgang mit Reinigungsmaschinen.

Zweck des Arbeitsschutzes ist stets die Arbeitsunfallprophylaxe und der bestmögliche Gesundheitsschutz der beschäftigten Gebäudereinigungsmitarbeiter.