Skip to main content

Fassadenreinigung – Glossar der Gebäudereinigung

Wichtige Fachausdrücke der Pflege- und Reinigungsarbeiten von Gebäuden verständlich erklärt.

Definition und Erklärung des Begriffes „Fassadenreinigung“

Die Fassadenreinigung stellt den Oberbegriff für verschiedene Methoden dar, die äußere Hülle eines Gebäudes von Schmutz zu befreien und konservierend zu behandeln. Mögliche Beschmutzungen und Verschmutzungen einer Fassade können mutwillig durch z. B. Farbbesprühung durch Graffitis oder durch schädigende Umwelteinflüsse verursacht werden.

 

Da eine Gebäudefassade aus den verschiedensten Materialien wie Glas, Beton, Putz, Natursteinen, Klinker, Fliesen, Holz, Metall, Kunststoffen oder einem komplexen Hightech-Fassaden-Materialmix mit eingebauten Solarmodulen bestehen kann, verlangt die Fassadenreinigung vor dem Beginn der Reinigungsarbeiten eine sorgfältige Analyse, welches Reinigungsmittel und welche Reinigungsart für den Untergrund geeignet ist.

 

Bei der durch einen professionellen Gebäudereiniger ausgeführten fachmännischen Fassadenreinigung unterscheidet man zwei Verfahren: Neben der mechanischen Fassadenreinigung mit Sandstrahlen, Trockeneis- und Hochdruckreinigung kommt je nach Fassadenuntergrund die chemische Fassadenreinigung mit Säure, chemischen und organischen Lösungsmitteln zum Einsatz. Den vorgeschriebenen Arbeitsschutz gilt es bei Einsatz eines Fassadengerüstes ebenso zu beachten wie die gesetzlichen Regelungen und Umweltschutzauflagen beim Auffangen und der Entsorgung des bei der Fassadenreinigung anfallenden schadstoffhaltigen Abfalls und Schmutzwassers.